Donnerstag, 7. Dezember 2017

Release # 22

08.12.2017 - 20 Uhr im Hole of Fame - Release "Der Maulkorb - Blätter für Literatur und Kunst - #22"

Wir freuen uns auf eine sicher großartige Lesung mit Pega Mund, René Markus und Sylwia Ludas.

Die Ausstellung hängt auch fast an den Wänden - Kalligrafien von silvio colditz, der Gedichte und Texte von:
Lütfiye Güzel, Jonis Hardtmann, Erich Sobeslavsky, Pega Mund, Constanze Böckmann, Patrick Wilden, Sascha Kokot, Birgit Lockheimer, Timo Hildebrandt, Hannah-Sophie Fuchs, Sylwia Ludas, Dieter Krause, Sigune Schnabel, SAID, Roman Israel, Isabel Arndt und silvio colditz auf Papier Federn, Tuschen und Filzstiften umsetze.

facebookveranstaltung: www.facebook.com/events/140731026695706/

Das Hole of Fame findet ihr in Wirklichkeit auf der Königsbrückerstraße 39 und virtuell hier: www.holeoffame.de

Yeah!

Ab sofort hat der Maulkorb einen eigenen Verein - Anderlein17.

Montag, 4. Dezember 2017

Aufruf

Aufruf

Die Ereignisse auf der Frankfurter Buchmesse 2017 haben eine Debatte um die Meinungsfreiheit und den Umgang mit Verlagen für gesellschaftspolitische Schriften entfacht. Besondere Aufmerksamkeit erhielten dabei Impulse aus Dresden, zu denen wir Stellung beziehen möchten.

Als Tätige im Literatur- und Kulturbereich mahnen wir zu einer angemessenen Sprache. Der Aufruf zur Kritik an Autoren und Autorinnen, Texten und ihren politischen Botschaften darf nicht als „Gesinnungsdiktatur“ verunglimpft werden. Diese Diffamierung bedeutet eine verbale Entgleisung. Die Freiheit, sich zu äußern, begründet kein Recht, sich unwidersprochen zu äußern. Denn ebenso gilt diese Freiheit für jene, die widersprechen. Abzulehnen ist gleichwohl Gewalt als Mittel des Meinungsstreits.

Der Opferhabitus, der durch die Klage über „Gesinnungskorridore“ und Anspielungen auf historische Dissidentenbewegungen eingenommen wird, ist unangemessen und verhöhnt all jene, die in Geschichte und Gegenwart mit Leib und Leben in Diktaturen für ihre Überzeugungen einstanden und einstehen.

Das emphatische Einfordern von Demokratie und Toleranz gerät dort zum Widerspruch, wo dadurch Autoren und Autorinnen sowie Texte verteidigt werden, welche die demokratische Grundordnung in Frage stellen, die liberale, pluralistische Gesellschaftsentwürfe verachten oder rassistisch argumentieren. Wer sich glaubhaft für eine offene Gesellschaft und ein demokratisches Miteinander einsetzen will, tritt demokratiefeindlichen, antipluralistischen und rassistischen Ideologien entgegen.


------------------------------------------------------------------------------------------------
Die originale Pressemitteilung zum Aufruf und eine Liste der Unterzeichner findet Ihr hier:

http://www.erich-kaestner-museum.de/fileadmin/user_upload/Aufruf_Website.pdf


Für Anfang 2018 planen wir auch eine Ausgabe zu diesem Thema.

Samstag, 2. Dezember 2017

Der Maulkorb #22

Liebe Kolleg*innen, Freund*innen und Interessierte,


am 8.12.2017 erscheint die 22. Ausgabe Der Maulkorb - Blätter für Literatur und Kunst.
 
Dazu möchten wir Euch herzlich ab 20 Uhr ins Hole of Fame einladen.

Wir zeigen eine Ausstellung von Kalligrafien des Herausgebers Silvio Colditz, der eine Auswahl minimalistischer (Schreib)Arbeiten zu Gedichten, Haiku und Text(fragmenten) aus 22 Ausgaben Der Maulkorb präsentiert

Ganz besonders freuen wir uns auf die Lesung mit Pega Mund, René Markus und Sylwia Ludas.



Herzliche Grüße
Silvio Colditz, Hannah-Sophie Fuchs, Rene Markus und Marianne Thie





Der Maulkorb - Blätter für Literatur und Kunst  #22 ist 108 Seiten, davon 18 farbige Abbildungen im Format DIN A4 mit festem Einband. Herausgegeben von Silvio Colditz in Zusammenarbeit mit Hannah-Sophie Fuchs, René Markus und Marianne Thie. Er erscheint im Hole of Fame e.V., ISSN 1865-9586, Preis: 4,50 Euro, Auflage: 350

Coverbild: David Campesino, Eule, Laos 2015


Autor*innen dieser Ausgabe: Lütfiye Güzel, Martin Piekar, Andreas Reichelsdorfer, Ralf Burnicki, Artur Rosenstern, Ingeborg Woitsch, Manuela Bibrach, Pega Mund, Bettina Henningsen, Claudia Dvoracek­-Iby (AUT), Patrick Wilden, Regina Schleheck, Angelica Seithe, Sylwia Ludas, Johannes Witek (AUT), Rene Markus, Tomáš Přidal (CZ), Ndriçim Ademaj (ALB), Luljeta Dano (ALB), Tobias Grimbacher (SUI), Erich Sobeslavsky, Jörg Kleemann, SAID, Jutta von Ochsenstein­-Nick, Angela Flam (AUT), Michael Meinicke und Stefanie Köhler


und mit den Abbildungen von Collagen des spanischen Künstlers Cless und Fotografien des in Dresden lebenden Filmemachers und Visual Artists David Campesino.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Sylwia Ludas, geb. 1977 in Polen; seit 1985 in Deutschland; 1997­-2004 Studium der Bildenden Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (Diplom, Meisterschülerin); während des Studiums Seminare Kreatives Schreiben bei Hannes Böhringer, just­another­poetry.tumblr.com


René Markus, geb. 1982 in Leisnig, aufgewachsen in den mittelsächsischen Kleinstädten Roßwein und Döbeln, lebt seit 2004 in Dresden, aktiv als Autor, Musiker und DJ, Lesungen im Rahmen der Lesereihen "Zwischen Rand und Band" in Leipzig und "anemone.anemone" in Dresden, literarische Veröffentlichungen u.a. in Richtungsding und Der Maulkorb, Anerkennungspreis des Kammweg­Literaturpreises 2016, Publikumspreis der Dresdner Miniaturen 2016/17, Stipendiat der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen 2017


Pega Mund, geboren und aufgewachsen in Süddeutschland. Lebt in Gröbenzell bei München. Arbeitet als Psychologin im heilpädagogisch­therapeutischen Bereich mit Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien. Schreibt seit 2013 quer zur bisherigen Biografie, quer zum (literaturfernen) Alltag. Seit Herbst 2014 Beiträge in Zeitschriften, Anthologien, auf online­Portalen: Der Greif, STILLmagazine, Fixpoetry, außer.dem, Am Erker, Politisch Schreiben, Sachen mit Woertern, Der Prolog, Metamorphosen, Schwarzbuch der Lyrik ... Teilnahme an Lesungen und Projekten wie Meine drei lyrischen Ichs, Münchner Kooperationen, Kulturfestival 48h Neukölln ... Finalistin beim Münchner Lyrikpreis 2016.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Silvio Colditz, geb. 1978 in Stollberg/ Erzg., aufgewachsen im Erzgebirge, lebt in Dresden. Kalligrafie, Fotografie, Lyrik. (Mit-)Organisation von Lesungen, Konzerten, Stadtteilfesten, Off-Spaces und Festivals. Gründete 2007 die Literaturzeitschrift Der Maulkorb - Blätter für Literatur und Kunst und ist seitdem Herausgeber, seit #11 auch Layout und Satz. 2017 erschien mit Der Maulkorb #19 eine Auswahl seiner Gedichte. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, Lesungen, Ausstellungen und -beteiligungen.